Viszerale Therapie

Was ist das?

Die Viszerale Therapie basiert auf der Annahme, dass die Qualität des menschlichen Verdauungssystemes von vielen Faktoren abhängig ist. Dazu zählen u.a. die Gleitfähigkeit der Organe bei der Atmung, aber noch vieles mehr. Um sich das vorstellen zu können, dient nachstehendes Video.

Die viszerale Therapie befasst sich also mit der Behandlung unserer Organe. Sie versucht Einschränkungen zu erfassen und diese zu beheben. Spannungen in den Organfaszien, den Organwänden selbst können Schmerzen, Verdauungsprobleme und Unwohlgefühl verursachen, die (autonom regulierte) Atemphysiologie sowie Nachbarregionen (Bauchwand, Leiste, Wirbelsäule...) beeinflussen. Viele dieser Spannungen lassen sich durch Behandlungen mit den Händen lösen.


 

Hiferfür ein einfaches Beispiel: Die Magenwand besteht aus Muskulatur. Wenn der Magen verdaut, bewegt er sich dabei. Diese Bewegung (wie auch andere Verdauungsbewegungen im Darm) machen die Wandmuskeln. Sind diese Muskeln überlastet und angespannt, beispielsweise durch eine vorhergehende Gastritis, chronischen Stress, falsche Ernährung etc. können sie sich nicht so gut ausdehnen. Es entsteht schneller Völlegefühl oder manchmal auch ein Reflux. Wie auch Rückenmuskulatur können diese Wandmuskeln sowie die Schliessmukeln der Bauchorgane (Spincter) durch sanfte Methoden entspannt werden.

Natürlich ist eine vorhergehende Abklärung beim Internisten auf schwerwiegende Erkrankungen notwendig.

 


Ein Spannungsgleichgewicht und die Gleitfähigkeit der Organe beim Atmen ist für alle unsere Organe ein Merkmal von Gesundheit. Diese Bewegung beim Atmen kann durch verjährte Entzündungen, Narben oder Unfälle nachhaltig verändert sein.  Die Atemmechanik wirkt sich auf alle unsere Körperregionen aus (Auffächern der Rippen nach oben, vermehrtes Einsetzen der Atemhilfsmuskeln (Brustkorb-Kopf-Schultermuskeln), Venolymphatische Pumpe...)

 

Bei einer schwerwiegenden Erkrankung ist eine vorhergehende Abklärung beim Internisten unbedingt notwendig.


Für welche Personen ist eine viszerale Behandlung sinnvoll?

  • Verdauungsbeschwerden, Verstopfung, Durchfall, Blähungen
  • Reizdarm
  • Magenprobleme, Sodbrennen, Reflux
  • Bronchitis
  • generelle Bauchschmerzen unklarer Herkunft, wenn schulmedizinische Untersuchungen negativ waren
  • Schwergänge Bauchatmung oder Brustkorbatmung

Unsere Therapeuten für Viszerale Behandlungen: